Schärfe Deine Sinne

psychologische Beratung - persönlich, individuell, lösungsorientiert

Get Adobe Flash player

Kontakt-Formular

leben bedeutet sterben

Es sind die Lebenden, die den Toten die Augen schließen. Es sind die Toten, die den Lebenden die Augen öffnen.

SOLLTEST DU GERADE EINEN TRAUERFALL ERLEBT HABEN, LIES HIER BITTE NICHT WEITER, DA ES SICH IM FOLGENDEN UM EINE EHER RATIONALE BETRACHTUNG VON LEBEN, STERBEN UND TOD HANDELT UND DIESE UNTER UMSTÄNDEN DER TRAUERBEWÄLTIGUNG NICHT FÖRDERLICH IST. HILFE IM TRAUERFALL FINDEST DU HIER.

Betrachten wir einmal das Leben, so ist es einem Buch doch sehr ähnlich. Es gibt eine erste und eine letzte Seite, umschlossen von einem Einband. Verglichen mit unserem Leben entspricht die erste Seite der Geburt, die letzte dem Tod. Dazwischen liegt das, womit wir unser Leben ausfüllen. All jenes ist von unserer Umwelt, dem Einband umschlossen.

Was wir daran nicht ändern können, ist die bloße Existenz der ersten und letzten Seite und der Zeitpunkt wann diese beschrieben werden. Wir haben aber erheblichen Einfluss darauf, was uns umgibt, womit wir die Seiten zwischen erster und letzter füllen und vor allem wie viele Seiten es sein werden. Das ist gar keine Frage der Zeit die uns dafür bleibt, vielmehr eine der Klarheit unserer Vorstellung von einem erfüllten Leben.

Viele Menschen fürchten den Tod, meiden das Thema, ja für manchen ist es gar ein absolutes Tabu. Wie auch bei anderen Ängsten (z.B. vor Spinnen) hilft ein Vermeiden des Angstauslösers aber nur bedingt, und zwar so lange bis ein Ausweichen nicht mehr möglich ist. Es ist besser sich frühzeitig darüber im Klaren zu sein, dass der Tod unausweichlich kommen, und es dann leichter sein wird ihn anzunehmen, wenn man akzeptiert hat, dass er Teil des Lebens, eben jenes Buches ist.

Sprich am besten so früh wie möglich mit Deinen Familienangehörigen über ihre Vorstellungen und Wünsche zum Thema Tod und Beerdigung. Nichts ist bedrückender, als sich nach dem Tod eines Angehörigen die Frage stellen zu müssen, wie er sich das vorgestellt haben könnte?

"Du kannst nicht wählen, wie du stirbst oder wann. Aber Du kannst bestimmen, wie du lebst. Jetzt!"

Zitat aus  "Hier und jetzt", ISBN: 3-923902-71-9